ANDRÉ MORSCH BARITONE


REVIEWS

"Das Original-Personal, jetzt junge Eltern und Leute von heute, tritt dahinter zurück, nutzt aber seine Räume perfekt aus. Markant darunter André Morsch als Fernando, der Mann, der das Richtige tun will, oder Torsten Hofmann als sein böser – bei Kleist und in Stuttgart unverhohlen als primitiv gezeichneter – Widerpart Pedrillo."

Frankfurter Rundschau, Oper Stuttgart - Erdbeben.Träume, July 2018

 

"...und André Morsch, der Mann, der die Vaterstelle an dem kinderlos gewordenen Säugling übernommen hat, verkörpert allein durch den Einsatz seiner Stimme – ohne aufgesetzte Emotionen, aber dennoch eindringlich – einen Appell an die Menschlichkeit, die in dieser kalten Gesellschaft abhanden gekommen ist."

bachtrack.com, Oper Stuttgart - Erdbeben.Träume, July 2018

 

"...Esther Dierkes als geschwängerte Josephe, Dominic Große als ihr Liebhaber Jeronimo, Sophie Marilley als Elvire, am Ende überlebend wie ihr Gatte Fernando, den André Morsch großartig singt."

Stuttgarter Nachrichten, Oper Stuttgart - Erdbeben.Träume, July 2018

 

"„Erdbeben Träume“ ist keine „Gesangsoper“. Die Solisten sind Teil des katastrophischen Ornaments, am eindrucksvollsten die beiden Alten Sophie Marilley und André Morsch. Der Chor leistet Außerordentliches. Sylvain Cambreling hat sich das Stück zu Eigen gemacht!"

Opernkritik SWR2, Oper Stuttgart - Erdbeben.Träume, July 2018

 

"Enzo Capuano in der Titelrolle begeisterte durch seine absolute Glaubwürdigkeit, wie auch André Morsch als Doktor Malatesta."

BR-Klassik.de, Oper Stuttgart - Don Pasquale, March 2018

 

"André Morsch [gibt] als Malatesta einen Strippenzieher von Graden: aalglatt, intrigant, auch stimmlich ungemein wendig – ein Gestaltwandler, wie er im Buche steht."

Stuttgarter Nachrichten, Oper Stuttgart - Don Pasquale, March 2018

 

"Enzo Capuano[...] war sängerisch brillant wie immer. Wie er das Duett mit dem von André Morsch verkörperten Malatesta in rasend schnellem Parlando rhythmisch perfekt und deutlich akzentuiert artikulierte ist ein sängerisches Kabinettstück, in dem ihm Morsch souverän zur Seite stand. Das ist beste italienische Opernkomödiantik, in der sich perfekter Gesang mit musikalischem Witz vereinen."

bachtrack.com, Oper Stuttgart - Don Pasquale, March 2018

 

„Besonders beeindruckend: der kurzfristig für den erkrankten Michael Volle eingesprungene Bariton André Morsch in der Titelrolle [...] Eine durch und durch gelungene Ensembleleistung, stimmig und kurzweilig[ ...]“

Hamburger Abendblatt, G.P. Telemann, Miriways, Akademie für Alte Musik, November 2017

 

"Extraordinairement inspiré dès l'incipit du Deitatis majestatem, André Morsch (ci-devant Cadmus chez Lully) subjugue par sa noblesse grave, sa projection parfaite des phrases et une imagination qui gratifie le Te deum d'un « Tu devicto » visionnaire. Uni aux voix aiguës, ce jeune prophète répand la ténèbre éloquente d'un grand Champaigne. Révérence."

Diapason , M.R. Delalande, Te deum & Grands motets, Le Poème Harmonique (Vincent Dumestre), June 2017

 

“[…]the ‘Et in Spiritum Sanctum’ which was delivered with enormous lyricism and tonal beauty[…] Overall, this was music making of the highest order[…]”

Seen and Heard International, JS Bach, B-minor Mass, Les Arts Florissants, BBC PROMS, September 2016

 

“Of the four excellent soloists, only countertenor Tim Mead really had the measure of the space, his Agnus Dei was a still point of tremendous beauty, one only baritone Andre Morsch came close to matching in his Et In Spiritum Sanctum[…]”

The Arts Desk, JS Bach, B-minor Mass, Les Arts Florissants, BBC PROMS, September 2016

 

"The litmus test of a good B-minor is the bass-and-horn combination in Quoniam, and André Morsch’s rich timbre combined with Anneke Scott’s effortless understanding of the need for a little scent of the hunt, gave it a resounding pass."

www.musicomh.com, JS Bach, B-minor Mass, Les Arts Florissants, BBC PROMS, September 2016

 

...Andre Morsch spun gossamer pianissimi in an air de cour by Lambert and led the fiery "Radamisto" quartet...

The New York Sun, Jardin des Voix, 2005

 

André Morsch, a baritone, gave an evocative reading of Michel Lambert's "Vos Mépris Chaque Jour Me Causent Mille Alarmes."

New York Times, Jardin des Voix, 2005

 

...André Morsch, a German baritone, shows he is already a master in the Baroque repertoire..

New York Times, Jardin des Voix, 2005